Realschule mit bilingualem Zug
Die erfolgreichen Finalteilnehmer des Vorlesewettbewerbs an der Realschule (v.li.): Jana Haberstroh, Madlen Heringer, Selina Dinges, Leni Dietsche, Gewinner Jonas Bäumle und Lisa Raufer. Foto: Juliane Kühnemund   Gutes Vorlesen ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Die besten Vorleser ermittelte die Realschule Bonndorf vor Kurzem im Rahmen des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen. Fünf Mädchen und ein Junge hatten sich im Vorentscheid für das Finale qualifiziert und zeigten vor einer dreiköpfigen Jury ihr Können. Um es gleich vorweg zu nehmen: Bester Vorleser des Jahres 2017 ist Jonas Bäumle aus der Klasse R6a. Er konnte sich gegen seine fünf Mitbewerberinnen durchsetzen.

Buchautor Hans-Joachim Lang (rechts) las auf Einladung von Klaus Morath aus seinem Buch „Die Namen der Nummern“. Darin beschreibt der Wissenschaftler die Ermordung von 86 Juden im Auftrag fanatischer Naziwissenschaftler. Foto: Martha Weishaar   Mit einer besonders grausamen wie auch perfiden Gräueltat der Nationalsozialisten konfrontierte Hans-Joachim Lang die Zehntklässler der Realschule. Das war eine Art von Geschichtsunterricht, die den Heranwachsenden in Erinnerung bleiben dürfte. Die Fakten nämlich, die der Tübinger Kultur- und Politikwissenschaftler in seinem Buch "Die Namen der Nummern" zusammen getragen hat, sind erdrückend. Vor 100 Schülern schilderte der Autor Auszüge aus seinem Werk. Darin geht es um 86 Juden aus acht europäischen Ländern, die im Konzentrationslager Auschwitz selektiert und am 2. August 1943 in das elsässische Lager Natzweiler-Struthof verbracht wurden. Dort wurden die 29 Frauen und 57 Männer getötet, um im anatomischen Institut der Reichsuniversität Straßburg für einen Rassenatlas "wissenschaftlich untersucht" zu werden.

Für die erfolgreichen „Jung-Golfer“ gab’s eine Auszeichnung – das Abzeichen in Silber. Foto: Bildungszentrum   An einem außergewöhnlichen Projekt konnten vor Kurzem die Schülerinnen und Schüler der Realschule Bonndorf teilnehmen. "Golfprojekt Abschlag Schule" lautete der Titel des Angebots, das in Kooperation mit dem Golfclub Obere Alp stattfand. 15 motivierte Schülerinnen und Schüler der Realschule Bonndorf bekamen die Möglichkeit, von Mai bis Oktober den Golfsport kennenzulernen.

Isabelle Martin, Schulleiterin des französischen Collège René Cassin in Cernay, sprach bei der Gedenkfeier an den Kriegsgräbern auf dem Friedhof Bonndorf von der Pflicht der Jugend, die zwischen Frankreich und Deutschland gewachsene Freundschaft weiterzutragen. Foto: Stefan Limberger-Andris   Die Jugend als Zukunft Europas habe die Pflicht, die Werte der gewachsenen Deutsch-Französischen Freundschaft weiterzutragen. Diese Worte von Isabelle Martin, Schulleiterin des Collège René Cassin im elsässischen Städtchen Cernay, sind die Kernaussage des Besuchs von 29 französischen Schülern auf dem Friedhof Bonndorf. Dort legten die Gäste zusammen mit 21 Realschülern des Bildungszentrums Bonndorf, Bürgermeister Michael Scharf und Vertretern des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Union Nationale Des Combattants Du Haut-Rhin (U.N.C.) einen Gedenkkranz nieder an den Gräbern von im Weltkrieg II gefallenen Bonndorfern.

Die Religionsklassen der Klassenstufe 10 der Realschule Bonndorf erhielten den „Dankesengel“ vom Bundesverband Kinderhospiz. Die Schüler hatten sich unter der Leitung der Lehrerinnen Martina Reischmann (untere Reihe, links) und Mirjam Hofmeier (zweite Reihe, links) für das Kinderhospiz engagiert und beim Kuchen- und Waffelverkauf Geld gesammelt. Den Preis überreichte Corinna Fürste (vorne, kniend, links). Foto: Stefan Limberger-Andris   Tief betroffen zeigten sich die beiden Religionsklassen der Klassenstufe 10 der Realschule Bonndorf, als sie sich im vergangenen Schuljahr mit dem Thema "Tod und Auferstehung" beschäftigten. Aus der Betroffenheit erwuchs jedoch unter den 51 Schülern ein Engagement, anderen Kindern in Not zu helfen. Im Zuge der Unterrichtseinheit "Tod und Auferstehung" hatte Corinna Fürste aus der Geschäftsstelle Lenzkirch des Bundesverbands Kinderhospiz im vergangenen Schuljahr zudem einen Vortrag gehalten. Die Bonndorfer Schüler zeigten sich von den Berichten über ein krebskrankes, mittlerweile verstorbenes Mädchen aus der Region derart betroffen, dass sie sich kurzerhand entschlossen, durch einen Kuchen- und Waffelverkauf in der Schule zu helfen.

Einschulung 2017   Zur Begrüßung an der neuen Schule fanden sich am Dienstag, 14.09.17, 92 Schüler der neuen fünften Klassen zu einer kleinen Feier im Foyer der Realschule Bonndorf ein. Der Schulchor hieß die Neulinge mit einigen Liedern willkommen. Die Klassenlehrer der 4 neuen Klassen sind: Frau Schwenninger, Herr Dr. Ahlbrecht, Herr Dietsche und Herr Hägele. Wir wünschen einen guten Start, viel Spaß und gutes Einleben in der neuen Umgebung.